Das Forschungszentrum Jülich gehört zu den großen interdisziplinären Forschungszentren in Europa und ist Teil der Helmholtz-Gemeinschaft. Rund 6.100 Mitarbeiter arbeiten an der Lösung von Fragen zu großen gesellschaftlichen Herausforderungen aus den Bereichen Informatik, Energie und Bioökonomie. Ebenfalls haben sie sich auf die Fahne geschrieben, selber ökonomische, ökologische und soziale Verantwortung beim Forschen und in der täglichen Arbeitspraxis zu übernehmen.

Aufgabenstellung

Das Forschungszentrum Jülich bietet vielfältige Themen, die in Form eines digitalen Berichtes informativ, spannend und relevant kommuniziert werden sollen. Die Zielgruppe ist so unterschiedlich wie die Themen selbst: Schüler und Lehrer, Mitglieder der wissenschaftlichen Community, Arbeitnehmer genauso wie Fördergeber und Presse sollen sich hier informieren, die Inhalte vertiefen und sie auf unterschiedliche Art und Weise konsumieren können. Zusätzliche Anforderung: die spätere Pflege des Contents übernimmt das Forschungszentrum selbst. Es braucht daher eine CMS-Lösung, die einfach und unkompliziert bedienbar ist.

Lösung

Wir entwickeln mit dem Kunden ein Redaktionskonzept auf Basis gelernter Berichtsstrukturen. Das Gestaltungskonzept ist dabei einfach: der User soll sich intuitiv zurechtfinden und in den Artikeln stöbern können – egal, ob er an seinem Rechner sitzt oder mit einem mobilen Endgerät surft.

 

Ansprechendes Bildmaterial, Animationen sowie Interviews und Hintergrundfilme lockern die Themen auf und machen sie für jede Alters- und Zielgruppe gut zugänglich.

 

Für die Umsetzung des Contents bauen wir Module, mit denen die Redakteure vom Forschungszentrum Jülich nach einer kurzen Schulung selbst Seiten erstellen können: Mit Text- und Medienmodulen in unterschiedlichen Größen lassen sich – dank weiterer Konfiguration und individueller Reihenfolge der Module – ohne viel Aufwand abwechslungsreiche Artikel veröffentlichen.

 

Die Seitenstruktur folgt einer simplen Pyramidenabfolge: Auf der Startseite bieten Rubriken-Boxen erste Infos und laden ein, tiefer einzutauchen. Innerhalb der Rubriken gibt es weitere Themen, die jeweils weiter spezifiziert und schließlich in sehr spitzen Artikeln ausgeführt werden. Kurze Teaser-Texte auf jeder Ebene geben erste Einblicke in den Content hinter den Headlines.

 

Zum Start gibt es rund 28 Artikel, die einen Einblick in das aktuelle Nachhaltigkeits-Engagement des Forschungszentrums geben.

 

Außerdem wurde die Seite abschließend durch Studenten der HMKW, Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft in Köln, unabhängig überprüft und die – positiven – Ergebnisse den Redakteuren des Forschungszentrum Jülich präsentiert.

Ergebnis

Das digitale Nachhaltigkeits-Magazin des Forschungszentrums Jülich steckt voller Informationen, die der User sich einfach erarbeiten kann. Spielerische Elemente und eine abwechslungsreiche Bebilderung machen Lust, die Seite weiter zu entdecken und sich noch mehr mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinanderzusetzen.

 

Das Forschungszentrum Jülich besitzt damit eine initiale Webseite zur Kommunikation seiner Nachhaltigkeits-Themen, die sich Jahr um Jahr und auch ganz aktuell ergänzen lässt. Gleichzeitig wird somit der gesetzlichen Berichtspflicht nachgekommen, indem der GRI-Report öffentlich zur Verfügung gestellt wird.

 

Neugierig geworden? Hier geht’s zum Nachhaltigkeits-Magazin des Forschungszentrums Jülich.

Ansprechpartner

intention Werbeagentur Bonn
Anna Müller
0228 97734-285
anna_mueller(at)intention.de
Consultant