Mehr auch auf



21.04.2017

Expertenmeinung

Video content is king

In den letzten Jahren haben sich Videos im Internet derart exponentiell nach oben entwickelt, dass man von einem Megatrend sprechen kann. Aktuelle Studien gehen davon aus, dass 2017 nahezu 75 % des gesamten Datenverkehrs im Netz von Videos verursacht wird. Die großen Player wie Google oder Facebook forcieren das Thema und investieren zum Teil erheblich in neue Online-Video-Strategien.

Warum also einem Thema einen Artikel widmen, das bereits voll im Mainstream angekommen ist? Weil ein Blick auf die digitale Kommunikation hierzulande zeigt, dass die Konsequenzen aus den klar belegbaren Tendenzen vor allem im Mittelstand, aber auch bei vielen Großunternehmen nicht vollends gezogen werden.

Dabei wird immer klarer, dass Bewegtbild-Content neben der Generierung von mehr Reichweite respektive Aufmerksamkeit für eine Marke auch deutliche Argumente in Richtung Conversion und SEO bietet. Vorausgesetzt natürlich: die Qualität stimmt.

Hohe Kosten, kein ROI?

Ein gängiges Argument vieler Entscheider ist, dass gute Abrufzahlen eines Videos noch kein Stück mehr verkaufen, die Produktion von gutem Video Content aber erheblich teurer sei, als vergleichsweise Informationen über Text und Bild zu schaffen. Ist die Zurückhaltung, verstärkt auf Videos zu setzen, also auf die Kosten zurückzuführen?

Richtig ist, dass die Kosten für die Produktion von Bewegtbild-Content in der Regel vergleichsweise hoch sind. Falsch ist, dass der ROI daher nicht oder nur schwer zu erreichen ist.

Welche Argumente brauchen Sie?

Argument Nummer 1: Die Verweildauer auf Webseiten geht signifikant nach oben, wenn Video-Inhalte platziert werden. Um 88 % steigert sich laut einer Forbes-Studie die Zeit, die User auf einer Webseite verbringen, wenn ein Video integriert wurde.
Ihre Messages werden besser wahrgenommen.

Argument Nummer 2: Kaufentscheidungen werden laut derselben Studie um 64 % leichter getroffen, nachdem Kunden ein Video zu einem Produkt gesehen haben. Eine Google-Studie kommt hier gar auf Werte von über 80 % bei der Platzierung von Produkt-Videos auf Onlineshops.
Ihre Umsätze steigen.

Ein weiteres bedeutendes Argument ist die Suchmaschinen-Relevanz von Online-Videos. Webseiten mit integriertem Video Content haben laut Google eine 53-fach höhere Chance, bei der Suche auf der ersten Seite angezeigt zu werden.
Sie bekommen deutlich mehr Sichtbarkeit!

Die Chance, dass Inhalte sich viral entwickeln, ist beim Einsatz von Videos um ein Vielfaches höher als bei jeder anderen Medienform.
Sie erhöhen Ihr Reichweiten-Potenzial.

Das wichtigste Argument aber ist und bleibt: Die User fordern Videos. Laut Angaben von Facebook hat sich das Aufkommen von Video Views innerhalb der Social-Media-Plattform 2016 von 4 auf 8 Milliarden Aufrufe pro Tag verdoppelt.
Sie werden für die Kunden relevanter.

Das Thema entwickelt sich weiter

360°-Videos, Virtual- und Augmented-Reality-Inhalte entwickeln sich aus der innovativen Nische hin zum Massenmarkt. Auch die großen Broadcaster haben das erkannt und heben – wie etwa die ARD – Formate wie die 360°-Live-Videostreams von den Olympischen Sommerspielen in Rio auf die große Bühne. Es entstehen für das digitale Marketing neue Instrumente, die – so sie denn richtig eingesetzt werden – auch neue Möglichkeiten eröffnen.

intention digital entwickelt Inhalte strategisch für alle digitalen Kanäle. Hierbei spielt neben der Foto- und Textproduktion Bewegtbild in den Content- und E-Commerce-Strategien seit jeher eine große Rolle. Ein aktuelles Beispiel: Für die digitale Kommunikation der nächsten Kollektion des Kunden Jack Wolfskin setzt intention auf qualitativ hochwertige Videos als eine wichtige Säule in der Gesamtstrategie. Denn mit nichts lassen sich Emotionen und Marken besser verbinden als mit gut gemachten Videos. „Vom Auge ins Herz zielen“ heißt die Devise.

Fazit

Durch die Flut an Informationen im Internet und mit steigender Nutzung von mobilen Endgeräten werden Textinhalte im Netz immer weniger wahrgenommen. Erfolgreiche Marken senden ihre Botschaften heute visuell an den Kunden.

Contentmarketing war das Buzzword der vergangenen zwei Jahre, oft verbunden mit der Aussage: „Content is king“. Aus heutiger Sicht mit den aktuellen Entwicklungen im Auge muss man die Aussage anpassen: „Video content is king“. Wollen Marken ihr Potenzial voll ausschöpfen, muss die Kosten-Nutzen-Rechnung für diese Medienform bei den Entscheidern neu aufgemacht werden.

intention Werbeagentur Bonn
Markus Wessel
0228 97734-601
mw(at)intention.de
Leiter intention digital

 

Bild: ©Vertigo3d, istockphoto.com

Videocontent is King ©Vertigo3d, istockphoto.com

Videocontent is King ©Vertigo3d, istockphoto.com