Mehr auch auf



25.07.2016

Expertenmeinung

Barrierefrei in Druck und Web

Barrierefreiheit – Druckwerke und Webseiten optimieren für Menschen mit Handicap. Bei Behörden ist Barrierefreiheit Standard. Aber auch viele Unternehmen wollen ihre gedruckten Publikationen und Webseiten so gestalten, dass sie auch für Menschen mit Seh- oder Leseschwäche oder für Farbenblinde zugänglich sind. Auch auf uns kommen immer wieder Kunden mit der Anforderung zu. Bei der Konzeption und Umsetzung gibt es einige wesentliche Punkte zu berücksichtigen.

Barrierefreiheit: Was bedeutet das überhaupt?

Barrierefrei sind Publikationen, wenn sie so gestaltet und aufbereitet sind, dass auch Menschen mit einer Sehbehinderung sie nutzen können. Zentrale Aspekte sind dabei Farbwahl, Kontrastumfang, Schriftgrößen und eine für Vorleseprogramme optimierte Struktur und „Übersetzung“ der Inhalte.

Allgemeine Richtlinien

Um Barrierefreiheit zu erreichen, sind bereits bei der Anlage eines Dokuments zahlreiche Aspekte zu berücksichtigen, die sowohl das Layout, die Schrift-Formatierung als auch Bilder, Tabellen oder Grafiken betreffen. So ist eine klare Strukturierung des Inhalts mit definierten Überschriften und Absätzen ebenso wichtig wie die Festlegung von Standardabständen für Zeilen, Buchstaben und Wörter. Bilder und Grafiken sollten möglichst kontrastreich sein, damit auch Menschen mit eingeschränktem Sehvermögen die Inhalte erfassen können.

Umsetzung

Für die Online-Nutzung barrierefreier PDFs gibt es spezielle Programme, mit denen sich Sehbehinderte und Blinde den Inhalt vorlesen lassen können. Damit Screen-Reader und ähnliche Software wissen, in welcher Reihenfolge die Inhalte vorgelesen werden sollen, muss dies zuvor im Dokument festgelegt werden. Dazu werden die Inhalte mit Tags und Lesezeichen versehen. Eine besondere Herausforderung stellen Tabellen und komplexe Grafiken dar. Was für den Sehenden offensichtlich und übersichtlich erscheint, muss für den Nichtsehenden erst einmal in eine sinnvolle Struktur übersetzt werden. Bilder, die ein Sehender mit einem kurzen Blick erfasst, benötigen für das Vorleseprogramm eine Inhaltsbeschreibung etc. 

Fazit

Wenn Barrierefreiheit gefordert ist, hat das direkten Einfluss auf unsere Konzeption und Gestaltung. Eine nachträgliche Anpassung von Print- und Online-Veröffentlichungen ist zwar möglich, aber ungleich aufwändiger.

intention Werbeagentur Bonn
Pit Rauert
0228 97734-20
pr(at)intention.de
Leiter PR

 

Bild: barrierefrei ©momius/fotolia.com

Bild: barrierefrei ©momius/fotolia.com

barrierefrei ©momius/fotolia.com