https://admin.intention.de/wp-content/uploads/2020/07/Auftakt_tobias_mandt-3-1640x680.jpg
Radentscheid Bonn

Eine Plakatkampagne macht mobil

Der Radentscheid Bonn ist eine Bürgerinitiative für moderne urbane Mobilität durch bessere Rad- und Fußwege. Er ist inspiriert vom Berliner Volksentscheid Fahrrad und initiiert vom ADFC Bonn. Durch ein Bürgerbegehren soll die Stadt verpflichtet werden, die Radinfrastruktur kontinuierlich zu verbessern. Unsere Fahrradbegeisterung macht es für uns zur Herzensangelegenheit, den Radentscheid zu unterstützen: Als Sponsor, durch unser Engagement und mit unserem Know-how.

Urbane Mobilität für die Zukunft unserer Städte

In unserem Fahrradblog Bikefolks.de greifen wir immer wieder das Thema urbane Mobilität auf. Für Fahrrad XXL liefern wir Beiträge und Kampagnen für die „mit Abstand beste Fortbewegungsart der Welt“. Als es für den Radentscheid Bonn durch die Corona-Beschränkungen schwierig war, Aufmerksamkeit für sein wichtiges Anliegen zu bekommen, war klar, dass wir helfen wollten. Die zurückgegangenen Out-Of-Home-Buchungen ermöglichten einen günstigen Einkauf von Plakatflächen. Mit Fahrrad XXL Feld konnten wir einen unseren Kunden mit dem Radentscheid verbinden. In der Folge gelang es uns, noch sieben weitere Bonner Fahrradgeschäfte als Unterstützer zu gewinnen.

Laute Kreation

Unsere auffällige Kreation spielt mit den täglichen Erfahrungen der Radfahrer, die über eine Lautmalerei assoziiert werden. Diese Laute wecken die Aufmerksamkeit und führen zum Radentscheid. Die Plakate wurden sowohl als 18/1 als auch als CLPs über ganz Bonn verteilt geschaltet. Parallel dazu griffen Banner auf der Online-Seite des Bonner General-Anzeigers die Motive auf und sammelten Klicks für die Homepage der Bürgerinitiative.

Das Resultat ist Bekanntheit

Der Erfolg der Aktion ist für den Radentscheid nicht messbar, aber spürbar. Sie haben geholfen, das Anliegen in Bonn präsenter zu machen. Bei den Unterschriftensammlungen kennen deutlich mehr Menschen den Radentscheid. Mittlerweile ist das erforderliche Quorum zusammen, aber die Unterschriftensammlung geht weiter. Nach der Kommunalwahl im September 20 muss der Rat über das Bürgerbegehren abstimmen. In unseren Augen wäre er gut damit beraten, sich darauf einzulassen. Unsere Städte brauchen Lebens- und Bewegungsraum für Menschen. Wir müssen ihnen die Möglichkeit geben, die Innenstadt und die Wohnquartiere ohne Auto zu erreichen. Es wird nicht genug Raum für Straßen geben, wenn das Auto die dominierende Option für die Bewegung und den Transport in unseren Städten bleibt.

Ansprechpartner

intention Werbeagentur Bonn
Steffen Schneider
0228 97734-11

Chief Executive Officer (CEO)