https://admin.intention.de/wp-content/uploads/2020/07/Referenz_BfN22-1640x680.jpg
UN-Dekade Biologische Vielfalt

Bundesweiter Schülerwettbewerb: Malen für den Insektenschutz

Mit einem bundesweiten Malwettbewerb unter der Schirmherrschaft der Bundesumweltministerin Svenja Schulze bringen wir das Thema Insektenschutz in Deutschlands Schulen.

Die Mission: Schulkinder sollen sich mit dem Thema Insektenschutz auseinandersetzen

Bestand und Artenvielfalt von Insekten gehen seit Jahrzehnten weltweit zurück. Eine große Herausforderung, der sich kein Einzelner, sondern die gesamte Gesellschaft stellen muss. Deshalb hat sich die UN-Dekade Biologische Vielfalt „Insekten schützen“ auch zum Schwerpunktthema 2019/20 gemacht. 2020 sollten die Themen Biodiversität und Insektenschutz auch bei der heranwachsenden Generation verankert werden.

Um Kinder der 3. bis 9. Schulklassen auf das Thema aufmerksam zu machen, schlugen wir unseren Auftraggebern Bundesumweltministerium (BMU) und Bundesamt für Naturschutz ( BfN) einen Malwettbewerb vor. Er sollte kindgerecht sein, sich gut in den Unterricht einbinden lassen und mit der Chance auf verschiedene Preise zum Mitmachen animieren. So wollten wir das Thema in den Schulunterricht bringen. Außerdem sollte der Wettbewerb Lehrkräfte und Eltern zu Multiplikatoren machen, die das Thema Biologische Vielfalt weiter verbreiten. Konzeption, Umsetzung und Betreuung des Malwettbewerbs übernahmen wir – in enger Zusammenarbeit mit dem BMU.

Ein Blick ins Lehrerzimmer

Doch wie bekommt man Schulklassen dazu mitzumachen? Die Lehrpläne sind randgefüllt. Bleibt da überhaupt Zeit, an einem Malwettbewerb teilzunehmen? Um herauszufinden, wie wir die Zielgruppe erreichen, haben wir den direkten Kontakt gesucht. Wir haben mit Lehrkräften gesprochen, uns erklären lassen, wie die Unterrichtsplanung vonstatten geht und herausgefunden, welche Bedingungen der Wettbewerb mitbringen muss: Ein kindgerechtes Thema, das in den Unterricht passt, ein Timing, das mit Unterrichts- und Ferienphasen zu vereinbaren ist und einfache Teilnahmebedingungen.

Aus diesen Grundlagen erarbeiteten wir ein Konzept, das so sehr überzeugte, dass Bundesumweltministerin Svenja Schulze die Schirmherrschaft für den Wettbewerb übernahm. Von hier an fuhren wir groß auf: Wir kommunizierten den Malwettbewerb über die Kanäle von UN-Dekade und BMU und verschickten ein bundesweites Mailing an alle 20.000 Grund- und weiterführenden Schulen in Deutschland.

Und dann kam Corona ...

Wenige Tage nach Start des Wettbewerbs traf uns ein schwerer Dämpfer: Der Corona-Lockdown nahm Fahrt auf und bundesweit wurden die Schulen geschlossen. Und jetzt? Würden wir den Wettbewerb abblasen müssen? Würde überhaupt noch jemand mitmachen? In den ersten Wochen des Wettbewerbs waren die Teilnahmen tatsächlich übersichtlich. Wir reagierten: In Absprache mit dem BMU lockerten wir die Teilnahmebedingungen und verlängerten die Teilnahmefrist um zwei Wochen. Und dann drückten wir die Daumen, dass sich das Nachfeilen lohnen würde.

... und die Bilderflut!

Oh, und wie sich das lohnte! Von Tag zu Tag trafen mehr Bilder ein. Viele der teilnehmenden Schulklassen bedankten sich am Telefon, in Mails oder Anschreiben für dieses tolle Projekt, das sich – wer hätte das gedacht – perfekt fürs Home Schooling eignet! In den letzten Wochen des Wettbewerbs trafen täglich dutzende neue Pakete ein – randvoll gefüllt mit liebevoll und durchdacht gestalteten Insektenbildern. Und nicht nur die Qualität der Bilder riss uns vom Hocker. Wir waren auch begeistert, mit welcher Leidenschaft sich die Schüler mit dem Thema Insektenschutz auseinandersetzten. Viele Klassen schickten rührende Briefe mit. Erklärten ausführlich die Wichtigkeit von Insekten für Biodiversität, Ökosysteme und den Menschen. Und erläuterten, wie viel Spaß sie dabei hatten, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Spätestens jetzt wussten wir: Unsere Mission ist erfüllt. Am Ende wurde durchgezählt: Unfassbare 900 Bilder erreichten uns in dem 14-wöchigen Wettbewerbszeitraum!

Viel erreicht, noch mehr gelernt

Zum Abschluss des zweistufigen Auswahlverfahrens fand eine Jurysitzung im BMU statt – mit Vertreter/innen aus BMU und BfN, einer UN-Dekade-Jugendbotschafterin und einer Schulrektorin. Die Auswahl der Gewinner fiel schwer. Denn der Output des Wettbewerbs überzeugte. So sehr, dass jetzt ein weiterer, ursprünglich nicht geplanter Schritt zum Projekt hinzukommt: Die schönsten Bilder sollen evtl. ausgestellt werden. Dazu machen wir uns auf die Suche nach geeigneten Räumlichkeiten und Anlässen.

Das Projekt war außergewöhnlich und lief eindeutig anders als geplant. Doch unsere Lernkurve machte im Laufe des Wettbewerbs einen ganzen Satz nach oben. Einmal mehr wurde uns bewusst, wie wichtig es ist, die Zielgruppe zu kennen. Denn nur so können wir bestmöglich auf ihre Bedürfnisse eingehen – vor allem in solchen Zeiten, die schnelle Reaktionen fordern. Und auch wenn die UN-Dekade Biologische Vielfalt mit dem Jahr 2020 ausläuft, glauben wir, dass Wettbewerbe wie diese – abseits der Dekade – große Möglichkeiten eröffnen. Spannende Zeiten für noch spannendere Projekte!

Eine Übersicht aller Gewinnerbilder des Malwettbewerbs findet ihr hier.

Ansprechpartner

intention Werbeagentur Bonn
Andrea Arnold-Drmic
0228 97734-183
andrea_arnold-drmic(at)intention.de
Consultant